Login Form  

   

Soziales

 

Spendenaktionen

 

  • Solidaritätsfonds "Schüler helfen Schülern"
    Schüler helfen Schülern ist der Solidaritätsfonds des Tiroler Jugendrotkreuzes zur raschen, unbürokratischen finanziellen Hilfestellung für SchülerInnen und deren Familien, die in Not geraten sind. Durch Aktionen wie Buffets, Flohmärkte, Sammlungen, Verkäufe oder Charity-Läufe an den Schulen, die oftmals zusammen mit den Eltern-Vereinen durchgeführt werden, sammelt die Jugendrotkreuz-Gemeinschaft Geld und überweist dieses an den JRK-Solidaritätsfonds.

  • Internationale Katastrophenhilfe 
    Katastrophen und Kriege im In- und Ausland sowie Probleme der Menschen in ärmeren Ländern machen Kinder und Jugendliche betroffen und hilflos. Das Österreichische Jugendrotkreuz will ihnen die Möglichkeit geben, das Geschehen um sie herum beeinflussen und über das Rotkreuz-Netzwerk konkret Hilfe leisten zu können. Selbst kleinste Beiträge können im Rahmen der internationalen Rotkreuz-Hilfe so eingesetzt werden, dass sie Beträchtliches bewirken.


  • FerienCamps 
    Jedes Jahr veranstaltet das Tiroler Jugendrotkreuz das SommerCamp für Tiroler Kinder von 6 bis 13 Jahren, die den Kids (und deren Eltern) zwei Wochen entspannte Urlaubszeit bieten. Das Besondere dabei ist, dass der Elternbeitrag so gering wie möglich gehalten wird, um Familien in schwierigen finanziellen oder sozialen Lagen zu unterstützen.

  • Camp-Patenschaften 
    Mit einer Patenschaft im Wert von € 400,-- ermöglicht ihr einem Kind die Teilnahme an einem unserer Camps!

 

Alle Hilfsprojekte und soziale Aktionen finden sich HIER.

 

Downloads

 

 


Aktuelles

mosambik stummer

1,85 Millionen Menschen Mosambik betroffen. 
Hunderttausende brauchen Hilfe

"Die Situation ist schrecklich, das Ausmaß der Zerstörungen enorm. Über 90 Prozent der Umgebung sind vollkommen zerstört worden", so der traurige Bericht von Jamie LeSueur, Leiter des internationalen Hilfsteam des Roten Kreuzes in Mosambik.

Am 15. März hat der Zyklon „Idai“ Mosambik, Malawi und Simbabwe verwüstet und mit schweren Regenfällen weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Die Infrastruktur in diesem Gebiet wurde komplett zerstört und die betroffenen Menschen sind nur sehr schwer zu erreichen. In Mosambik alleine sind über 1,85 Mio Menschen betroffen. Über 260.000 Kinder leben in den betroffenen Gebieten in Mosambik unter „kritischen Bedingungen“, 2.800 Schulen und 39 Gesundheitszentren sind beschädigt oder zerstört.

Das Österreichische Jugendrotkreuz unterstützt die Katastrophenregion im Rahmen der internationalen Hilfsaktion der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer! Helft uns helfen!

Unterstützt mit Eurem Beitrag die Überlebenshilfe für betroffene Kinder in Mosambik!

1.png

Die internationale Rotkreuz-Hilfe sichert unter Beteiligung von Experten des Österreichischen Roten Kreuzes das Überleben der betroffenen Personen in der Katastrophenregion:

Ì   Bereitstellung von Notunterkünften

Ì   Bereitstellung von Trinkwasser, Latrinen, Hygieneprodukte und Hygienemaßnahmen, Moskitonetze, Kübel, Kanister und vieles mehr

Ì   Nahrungsmittelversorgung

Ì   Gesundheitsversorgung

 

Mehr Informationen wurden im folgenden Fact-Sheet zusammengestellt:

Fact-Sheet Mosambik

Ein Infoblattes erleichtert die Kommunikation mit den Eltern:

Vorlage Elternbrief

 

Bankverbindung:

Bank:   Tiroler Sparkasse

IBAN: AT21 2050 3000 0007 5911

Verwendungszweck: "Katastrophenhilfe"

 

Update:

Weitere Fakten:

  • 40.000 Menschen befinden sich in Evakuierungszentren in der am schwersten betroffenen Provinz Sofala
  • 200.000 zerstörte Häuser
  • 28.000 teilweise zerstörte Häuser und 15.000 überflutete Häuser
  • 3.200  Schulen wurden zerstört (91.000 Schüler/innen sind davon betroffen)
  • Wasserversorgungsnetz in Beira zu 60% in Betrieb
  • 80% der Wirtschaftsinfrastruktur in Beira sind zerstört
  • Strom und Treibstoffe sind weiterhin nur sehr begrenzt verfügbar und erschweren die Hilfsoperation

Das ÖJRK/ÖRK unterstützt die einsatzleitende Föderation (IFRC) aktuell wie folgt:

  • Entsendungen
    • Personal für eine gemeinsame Schnelleinsatzgruppe für zumindest 4 Monate mit Expert/innen aus Österreich, Schweden und Deutschland
    • Personal für eine bereits entsendete Schnelleinsatzgruppe und andere Expert/innen (z.B. psychosoziale Unterstützung, Einsatzleitung, Cash Transfer Programmes) auf Anfrage
  • Nothilfeunterstützung für 10.000 Menschen via Rotkreuz-/Rothalbmondbewegung (IFRC)

 

Downloads für die Straßensammlung

 

Bankverbindung

Bank

Tiroler Sparkasse
IBAN AT21 2050 3000 0007 5911
BIC/SWIFT

SPIHAT22

Spenden an das Jugendrotkreuz Tirol sind steuerlich absetzbar.

 

Ansprechpartner

Die BezirksreferentInnen für Soziales in Deinem Bezirk oder

der Landesreferent für Soziales

 

   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz